Was ist Adipositas?

Adipositas ist gekennzeichnet durch eine übermäßige Ansammlung von Fettgewebe im Körper und wird heute als chronische Gesundheitsstörung verstanden.

Unter Übergewicht und Adipositas leiden heute immer mehr Menschen in der Bevölkerung. Die daraus entstehenden Folgeerkrankungen, wie Diabetes mellitus, Schlafapnoe oder Bluthochdruck, schränken Betroffene noch mehr in ihrer Lebensqualität ein.

Gegen Übergewicht gibt es kein Patentrezept.Viele von uns haben bereits eine lange Leidensgeschichte mit verschiedenen Diäten hinter sich.

Bereits ab einem BMI von 30 wird man als Adipös eingestuft. Ein erwachsener Mann mit 100 kg bei einer Köpergröße von 1,80m gilt somit schon als fettleibig (adipös).

Auch wenn die Forschung immer weitere Fortschritte macht, so sind die Ursachen so vielfältig wie auch die Behandlungmethoden.

Adipöse sehen sich immer mit den Vorurteilen der Undiszipliniertheit konfrontiert. „Mehr verbrennen als Essen“ ist auch immer gerne angeführt. Doch so einfach ist es leider nicht. Genetische Veranlagungen, Stoffwechselstörungen, kaputter Grundumsatz durch ständige Diäten, psychische Beeinträchtigungen sind nur ein paar der möglichen Gründe für das starke Übergewicht.

Diese Ursachen gilt es zu ergründen.